Fuss-Reflexzonen-Massage

Die Fuss-Reflexzonen-Massage unterscheidet sich von einer einfachen Fussmassage durch die zusätzliche Stimulation von Reflexzonen und Reflexpunkten. Neben den differenzierten Druck- und Dehntechniken sorgt diese gezielte Stimulation dafür, dass nicht nur müde Füsse, sondern der gesamte Körper mit allen Organen, einschliesslich den Blut- und Lymphsystemen, wieder frisch und munter werden.

Eine Fuss-Reflexzonen-Massage sollte mindestens 1 Stunde nach dem Essen und nicht bei Schwangerschaft, Menstruation, Herzkrankheiten oder Übelkeit angewendet werden.

Für die optimale Durchführung einer Fuss-Reflexzonen-Massage werden Ihnen eine weite Hose und Handtücher zur Verfügung gestellt, frisch gewaschen und gebügelt für Sie.
Die Füsse werden mit Massagecreme und -öl massiert, und die Reflexzonen und -punkte mit den Händen und einem etwa 15 cm langen Holz (auf Thai: Mei) stimuliert. Massiert wird bis zu den Knien. Nachdem der erste Fuss massiert wurde, wird er in ein Handtuch eingewickelt und der andere Fuss wird massiert. Abschliessend werden weitere Druck- und Dehntechniken an beiden Füssen angewendet.
Falls Sie Reaktionen bei der Stimulation von Reflexzonen und -punkten spüren, müssen Sie diese aktiv mitteilen. Nur so kann die Massage effektiv gestaltet und die entsprechenden Organe optimal stimuliert werden.
Nach einer Fuss-Reflexzonen-Massage von optimal 1 Stunde trinken Sie ein Glas Wasser oder Tee und Sie fühlen sich wieder komplett frisch und munter.
Wir verwenden die hochwertigen Fussmassage-Produkte von Medicos (Thailand).

 

Sabay Sabay - Wohl fühlen, fit bleiben, gesund werden

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © Matthias Pröger